Die Akademie für strategische Geldanlage

Wie Du das große Ganze der Weltwirtschaft im Blick behältst

Wie Du das große Ganze der Weltwirtschaft im Blick behältst

Die Kapitalmärkte sind für uns Privatpersonen im Wesentlichen die Börsen dieser Welt, an denen Wertpapiere wie z. B. Aktien und Anleihen gehandelt werden.

Du hast sicher schon beobachtet, dass das Auf und Ab der Kurse an den Börsen z. T. durch politische Entscheidungen – Sanktionsspirale gegen Russland wegen der Ukraine-Krise – oder aufgrund wirtschaftlicher Faktoren – schwache Konjunktur – beeinflusst wird.

Um den Einfluss dieser Faktoren auf eine geplante Investition und später auf Dein ganzes Portfolio abschätzen zu können, musst Du regelmäßig eine Marktbeobachtung durchführen.

Im Kern geht es später darum, das Risiko zu bewerten, das aufgrund von Änderungen im Marktumfeld zu Bewegungen am Kapitalmarkt führt und damit letztendlich Kursveränderungen in Deinem Portfolio auslöst.

Vor der Risikoabschätzung steht also die fundamentale Marktbeobachtung.

Wie Du das große Ganze der Weltwirtschaft im Blick behältst

Wir zeigen Dir hier, wie Du Dir eine Newsplattform aufbauen kannst, um demnächst regelmäßig die Faktoren zu scannen, die den Kapitalmarkt beeinflussen.

Das Umfeld des Kapitalmarktes

Hier stehen also nicht so sehr die Einzelunternehmen im Fokus, sondern die großen Volkswirtschaften dieser Welt:

  • USA
  • China
  • Euroland
  • Japan

Aus diesen Volkswirtschaften kommen die dominantesten wirtschaftlichen Impulse für die internationalen Kapitalmärkte.

Diese Impulse fußen insbesondere auf den Konjunkturentwicklungen und den Zinsentscheidungen der Notenbanken in den vorgenannten Wirtschaftsräumen.

Ebenfalls kommen aus diesen Volkswirtschaften die wesentlichen politischen Entscheidungen, die z. B. zu Veränderungen im Warenkreislauf und damit zu Veränderungen von Absatzmärken für Unternehmen führen – Handelsembargos sind ein Beispiel hierfür.

Außer diesen Triebkräften wird der Kapitalmarkt noch durch internationale Krisen, Kriege und Terroranschläge sowie heftige Naturkatastrophen beeinflusst.

Deine Newsplattform sollte also so aufgebaut werden, dass einerseits stets konjunkturelle und politische Nachrichten zu den vier größten Volkswirtschaften bereitstehen und andererseits Großereignisse der Weltgemeinschaft präsent sind.

Wie Du die Märkte beobachten kannst

Suche Dir im Internet geeignete Newsportale und prüfe für Dich, mit welchen Du am besten klarkommst. Fokussiere Dich auf diejenigen, die Dir die meisten Informationen zu den oben genannten Themen anbieten.

Wähle mehrere Newsportale aus, so dass Du nicht nur von einer Meinung abhängig bist.

Dadurch vermeidest Du auch, dass Du unter Umständen nur mit vorgefilterten Informationen versorgt wirst.

Beispiele für Newsportale:

  • Google News, dort: International und Wirtschaft
  • N24 Newsticker
  • Das Onlineangebot und die Newsticker der größten deutschen Zeitschriften

Ergänze diese Nachrichtenquellen um Börsenportale, damit Du sofort auch Berichte über die Wirkungen von globalen Ereignissen auf die Kapitalmärkte vorliegen hast.

Beispiele für Börsenportale:

Auf einigen Börsenportalen findest Du auch „Plauderecken“. Hier kannst Du versuchen, die Stimmungslage – das Sentiment – von anderen Anlegern abzuschätzen und davon auf den Gesamtmarkt zu schließen.

Doch Vorsicht, manchmal mischen sich selbsternannte Börsengurus darunter und versuchen etwas schön zu reden. Sie haben oft die Hoffnung, dass dadurch die Kurse ihrer WertRamschpapiere wieder steigen und sie diese günstiger loswerden können.

Daher unser Rat für die Plauderecke: Tue ihnen nicht den Gefallen! Nimm nur die Stimmung auf und bilde Dir Deine eigene Meinung!

Wie sieht Deine Newsplattform aus?

Im einfachsten Fall erzeugst Du Dir in Deinem Internetbrowser Lesezeichen oder Schaltflächen von Deinen News- und Börsenportalen.

Regelmäßig – am Anfang am besten täglich – besuchst Du die ausgewählten Seiten und informierst Dich über die Großereignisse, die für Dein Portfolio wichtig sind.

Wenn Du bereits ein Portfolio mit Einzeltiteln besitzt, solltest Du Dir auch die Nachrichten zu den Einzeltiteln durchlesen. Eventuell zeichnet sich eine Chance oder ein Risiko in den Nachrichten ab. Sei sensibel!

Wenn Du es etwas komfortabler magst, dann kannst du Dir die ganzen Nachrichten in Deinem Webbrowser in einem Feedreader (WikiLink) zusammenführen und nach den für Dich wichtigen Themen filtern.

Mache Trockenübungen

Den sicheren Umgang mit Deiner Newsplattform musst Du lernen und üben.

Das machst Du am besten trocken, also ohne dass Du bereits Geld investiert hast.

Und so gehst Du vor:

  • Suche Dir zu einem Zeitpunkt zu einem Thema auf Deiner Newsplattform sämtliche Nachrichten zusammen.
  • Lies auch die Berichte, die die Wirkung der oben genannten Großereignisse auf die Kapitalmärkte beschreiben.
  • Versuche die Stimmung der Anleger – das Sentiment – abzuschätzen.

Bilde Dir daraus Deine eigene Meinung darüber, in welche Richtung in den kommenden Tagen bzw. Wochen der Aktienmarkt und / oder der Anleihenmarkt vermutlich tendieren werden:

  • ⇑­ Kurse steigen deutlich
  • ↑ Kurse steigen
  • ∅ Keine Wirkung
  • ↓ Kurse sinken
  • ⇓ Kurse sinken deutlich

Überprüfe nach einiger Zeit Deine Prognose. War Deine Einschätzung richtig? Was sagten die Berichte, die die Wirkung auf die Kapitalmärkte ebenfalls abschätzten?

Wenn Du diese Trockenübung öfter mit verschiedenen Nachrichten durchführst, lernst Du, die Entwicklungen am Kapitalmarkt abzuschätzen.

Außerdem schälen sich diejenigen Berichterstatter auf Deiner Newsplattform heraus, die die seriösesten und zutreffendsten Prognosen bereitstellen.

Hier einige Nachrichten und Themen als Übungsbeispiele:

  • Zinsentscheidung der FED, der EZB oder der Bank of Japan
  • Konjunkturwachstum der USA, Euroland, China und Japan
  • Währungsintervention eines Staates
  • Wirtschaftskrise Griechenland
  • Grenzkonflikt Ukraine / Russland
  • Ausbruch des Vulkans Eyjafjallajökull

Ein Beispiel einer solchen Einschätzung findest Du in folgendem Video zum Thema „Rohölpreis unter Druck“:

Tausche Dich mit Gleichgesinnten aus

Um Deine Meinung zu reflektieren, zu revidieren und auch zu schärfen ist es wichtig, dass Du Dich im Kreise von interessierten, gleichgesinnten Anlegern austauschst.

Hier solltest Du eher den privaten Kreis vor Augen haben als anonyme, virtuelle Plauderecken.

Für den Aufbau eines vertrauten Kreises empfehlen wir Dir, diese Treffen regelmäßig stattfinden zu lassen.

Warum ist die Marktbeobachtung so wichtig?

Eine gute Markteinschätzung hilft Dir, einen günstigen Zeitpunkt für Deine Neu-Investition zu finden.

Im Vorfeld einer Neustrukturierung Deines Portfolios hilft sie Dir, für Deine auserwählten Anlagesegmente eine Risikoprognose zu erstellen. Also zu charakterisieren, wie stark die Kurse Deiner geplanten Wertpapiere schwanken können.

Das zeigen wir Dir im nächsten Beitrag.

Darüber hinaus ermöglicht Dir eine gute Markteinschätzung bei einem bestehenden Portfolio, Risiken zu entdecken, die einen Einfluss auf Dein Vermögen haben könnten.

Dann kannst Du frühzeitig Gegenmaßnahmen einleiten und einen Vermögensschaden abwenden.

Schreibe einen Kommentar

Elykademia und das Elykademia-Logo sind beim Deutschen Patent- und Markenamt eingetragene Marken.

Copyright © 2016-2020 Elykademia. Alle Rechte vorbehalten.